0800 5080001 Täglich 09:00 - 21:00 Uhr

Fincaurlaub

Chlor- oder Salzwasserpool im Fincaurlaub?

Salzwasserpool der Finca ID-Nr. 098 bei Mancor de la Vall

 

Beliebt bei Groß und Klein und absoluter Mittelpunkt jeder Urlaubsfinca ist der Swimmingpool.

Besonders in den heißen Sommermonaten, wenn der Pool ausgiebig von den Urlaubsgästen genutzt wird, ist eine sorgfältige Wasseraufbereitung die wichtigste Voraussetzung für ungetrübten Badespaß.

Wie funktioniert ein Pool, welche Systeme der Wasseraufbereitung gibt es und welche Vor- oder Nachteile haben die verschiedenen Methoden?

Wie funktioniert ein Pool?

Sämtliche Swimmingpools auf Mallorca werden mit Wasser aus dem öffentlichen Leitungsnetz oder aus eigenen Brunnen gefüllt. Das Wasser wird nicht ständig erneuert, sondern in einem Kreislaufsystem (Umwälzung) durch Sandfilter von organischen Substanzen wie Haaren, Blättern und Insekten gesäubert. Für eine effektive Wasseraufbereitung wird das Poolwasser im Hochsommer etwa 8 Stunden gefiltert. Im Becken verbleibende Verunreinigungen werden ein bis zwei Mal in der Woche vom Servicepersonal mit einem Bodensauger entfernt. Durch badende Urlaubsgäste und durch die Umwelt gelangen Mikroorganismen und Schmutzstoffe in das Wasser, die durch eine einfaches filtern nicht beseitigt werden. Um gesundheitliche Risiken der Badegäste zu vermeiden, ist sie Desinfektion des Wassers unbedingt notwendig. Hierfür gibt es verschiedene Verfahren.

Desinfektionsverfahren von auf Mallorca

Auf Mallorca wird überwiegend Chlor zur Desinfektion des Poolwassers eingesetzt. Als Alternative zu dieser weit verbreiteten Desinfektionsmethode hat in den letzten Jahren die Salzwasser-Elektrolyse an Bedeutung gewonnen. Sie kommt in allen Salzwasserpools zum Einsatz.

Chlorwasserpool: Chlor zur Desinfektion wird in flüssiger oder fester Form (Tabletten oder Granulat) dem Wasser zugegeben. Verantwortlich für die eigentliche Desinfektion ist das freie Chlor – die hypochlorigere Säure (HOCl). Sie wird durch regelmäßiges Umwälzen gleichmäßig im Wasser verteilt und wirkt sofort und effektiv gegen Keime und Bakterien. Voraussetzung für eine effiziente Wirkung des Chlors ist die Regulierung des PH-Wertes des Wassers. Der PH-Wert sollte zwischen 7,0 und 7,4 betragen. Über oder unter diesen Werten ist das Chlor eingeschränkt wirksam. Der PH-Wert gibt den Säuregehalt einer Flüssigkeit an. Auf einer Skala von 0 bis 14 ist ein PH-Wert von 7 neutral – die Wasserpflegeprodukte wirken optimal und der Säureschutzmantel der Haut ist optimal geschützt. Die Dosierungen des Chlors und der Regulierungsmittel zur Optimierung des PH-Wertes erfolgen aufgrund vollautomatischer oder manueller Messungen. Eine Gesundheitsgefährdung durch Chlor bei bedarfsgerechtem Dosieren besteht nicht. Negative Meldungen zur Anwendung von Chlor stehen oft im Zusammenhang mit der Wasseraufbereitung durch Chlorgas in Hallenbädern. Dieses Problem gibt es bei den im Freien liegenden Pools auf Mallorca nicht. Bei langer Verweildauer im (Chlor)-Wasser, kann es zum leichten Ausbleichen der Haare kommen (Leistungsschwimmer).

Salzwasserpool: Diese Methode zur Desinfektion des Poolwassers benötigt Salzwasser und eine Elektrolysezelle. Das Salzwasser wird durch die Zugabe von handelsüblichem Stein- oder Meersalz erzeugt. Es hat einen Salzgehalt von 0,3 bis 0,5 %, was 1/9 des Salzgehaltes des Mittelmeeres entspricht (3,8 %). Das Salz (Natriumchlorid) im Wasser wird während der Umwälzung in einer Zelle des Salzelektrolysegerätes in Natrium und Chlor aufgespalten. Das Chlor eliminiert noch in der Zelle die sich im Wasser befindenden Bakterien und Keime. Nach dem Durchfließen der Zelle wandeln sich Chlor und die zurückgebliebenen Natriumionen wieder zu Salz, sodass kaum/kein Chlor im Badewasser messbar ist (kein Chlorgeruch).

Für Badegäste mit empfindlicher Haut ist das Baden im Salzwasser besonders empfehlenswert. Vorbehalte gegen Salzwasserpools sind absolut unbegründet. Im Gegenteil! Salzwasser hat gegenüber reinem Chlorwasser viele Vorteile:

  • Keine geröteten Augen
  • Hautverträglich – pflegende Wirkung
  • Geeignet bei Chlorallergie und Neurodermitis
  • Gleichbleibende Wasserqualität

Weitere Methoden zur Desinfektion des Poolwassers

Alternative Methoden der Wasserpflege wie beispielsweise Aktivsauerstoff, Brom, Silber, UV-Strahlen, kommen auf Mallorca nur vereinzelnd zum Einsatz. Ungenügende oder langsame Wirkungsgrade der eingesetzten Mittel sowie eine aufwendige Anlagentechnik verhindern bislang eine Ausbreitung dieser Methoden auf Mallorca.

Fazit: Baden im Chlorwasser- oder im Salzwasserpool ist bei sorgfältiger Wasserpflege unbedenklich. Der geringe Chlor- bzw. Salzgehalt hat keine Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Badegäste. Für Gäste mit empfindlicher Haut ist ein Salzwasserpool zu empfehlen.

Da der PH-Wert unserer Haut (5,5) unter dem PH-Wert vom Poolwassers liegt (7,0 bis 7,4), trocknet jeder Badeaufenthalt unsere Haut etwas aus. Chlor im Wasser verstärkt diesen Effekt. Gründliches Duschen und Eincremen nach dem Bad ist daher wichtig!

Mit der üblichen Vorsicht und dem Beachten der hygienischen Maßnahmen steht einem unbedenklichen Sprung in den Pool Ihrer Finca auf Mallorca nichts mehr im Wege!

Tipp zur Badezeit eines Babys: Die Badedauer sollte 5 Minuten pro Lebensmonat nicht überschreiten – ist Ihr Baby beispielsweise 8 Monate alt, sollte es sich maximal 40 Minuten im Wasser aufhalten.