0800 5080001 Täglich 09:00 - 21:00 Uhr

Märkte/Feste

Pollença – La Patrona

In Pollenca ging es in der Nacht vom 30. auf den 31. Mai 1550 hoch her: Maurische Piraten, angeführt vom Korsaren Dragut, überfielen die Stadt. Nach einer heißen Schlacht konnten die christlichen Einwohner die Eindringlinge tatsächlich vertreiben. Das wird jedes Jahr am 2. August beim Patronatsfest gefeiert – und mit Hingabe nachgespielt.

Moros i cristians

Moros (Mauren) gegen Cristians (Christen) lautet die Devise bei dem Spektakel, das einem festen Ablauf folgt.

Morgens pünktlich um 5 Uhr intoniert die Ortskapelle auf dem Marktplatz von Pollenca die Hymne „Alborada“. Sie erklingt zu Ehren der Stadtpatronin La Mare de Déu dels Àngels, auf deren Beistand der Sieg der Christen zurückgeführt wird. Um 11 Uhr tanzt die traditionelle Folkloregruppe „Cossiers“ auf dem Kirchplatz. Ab 18 Uhr zieht eine Prozession mit Heiligenbild durch die Stadt.

Die Schlacht beginnt

Und dann wird es ernst: Die Schlacht beginnt pünktlich um 19 Uhr mit dem Ruf „Mauren an Land“ des mallorquinischen Hauptmanns Joan Mas. Unter seiner Führung treffen die Cristians auf die Moros, auf Dragut und seine Mannen. Die mitwirkenden Einwohner Pollencas sind fantasievoll verkleidet und farbenfroh geschminkt. Sie stellen die historischen Szenen nach, Holzschwerter, Getränke zur Stärkung und viel Gelächter inklusive. Das Gefecht erstreckt sich auf verschiedene Orte in der Stadt, zum Beispiel die Calle Major und die Iglesia de Sant Jordi. Auf dem ehemaligen Fußballplatz kommt es zum Showdown.

Anschließend ziehen die siegreichen Cristians – im Gefolge besiegte Moros und Zuschauer – zur Pfarrkirche. Letzter Treffpunkt ist der Plaza Major, wo dann noch einmal die „Alborada“ und zusätzlich „Visca Pollenca“, die Hymne der Stadt, erklingen. Rund um Mitternacht beendet ein großes Feuerwerk die Feierlichkeiten. Zumindest offiziell...